| Berufliche Bildung

Zwei bayerische Lehrlinge in Österreich auf dem Podium

Die Lehrlinge Thomas Huber (rechts) und Philipp Giggenbach von der Zimmererklasse 12a der Berufsschule für Bauhandwerker in München waren in Pöchlarn im Team erfolgreich. 

Beim Landeslehrlingswettbewerb in Pöchlarn/Niederösterreich waren am 17. Mai 2019 die bayerischen Vertreter der Zimmerer erfolgreich: Thomas Huber aus dem Innungsgebiet Ebersberg belegte in der Gästewertung den 2. Platz, Philipp Giggenbach von der Innung Dachau/Fürstenfeldbruck kam auf den 3. Rang.

Bei dem internationalen Wettbewerb waren neben den 13 Lehrlingen aus Niederösterreich auch je zwei Lehrlinge aus Bayern, Thüringen, Ungarn und Tschechien vertreten. In der Gästewertung belegte Thomas Huber (Firma Schöpperle, Kirchseeon) mit 79,3 Punkten den 2. Platz und Philipp Giggenbach (Firma Neheider, Mammendorf) kam mit 72,8 Punkten auf den 3. Rang.

In der Gesamtwertung aller 21 Teilnehmer bedeutete dies für Thomas Huber den 8. und für Philipp Giggenbach den 11. Platz. Gesamtsieger wurde dieses Jahr Jonas Lauhoff aus Thüringen.

Wettbewerbsaufgabe: Bau zweier Pultdächer

Die Wettbewerbsaufgabe bestand aus dem Abbund zweier, gleich geneigter, Pultdächer über einem schiefwinkligen Grundriss, wobei sich die beiden waagrechten Traufen in der gleichen Höhenlage befanden. Die Besonderheit der Aufgabe war, dass auf einer Dachseite die Traufe durch die obere, äußere Fußpfettenecke gebildet wurde.

Auf der zweiten Dachseite war die Fußpfette in der gleichen Höhenlage um 10 cm zurückgesetzt. Der Gratschifter musste außerdem mit einer Klaue am Gratsparren angeschlossen werden. Der Strahlenschifter erhielt, bedingt durch die Firstsäule am oberen Anschluss noch eine Auflagerkerve.

Die Nachwuchszimmerer haben 5,5 Stunden Zeit für ihr Werkstück

Die Zeitvorgabe für das gesamte Werkstück betrug 5,5 Stunden. Innerhalb dieser Bearbeitungszeit mussten das Normalprofil sowie der Grundriss aufgerissen, das Gratprofil sowie das Strahlenschifterprofil ermittelt und alle Konstruktionshölzer einschließlich der Unterkonstruktion angerissen, ausgearbeitet und zusammengebaut werden.

Die Wettbewerbsvorbereitung der bayerischen Lehrlinge hatten die Fachlehrer Andreas Schmelcher und Manfred Wiblishauser im Rahmen des fachpraktischen Unterrichts übernommen.

Zurück