| Berufliche Bildung

Tolle Stimmung bei gemeinsamer Meisterhaftfeier in Ebersberg

Die Meisterhaftbetriebe der Zimmerer-Innungen Ebersberg, Erding und München erhielten auf der Ebersberger Alm ihre Urkunden.

Die Zimmerer-Innungen Ebersberg, Erding und München haben am 16. Mai 2019 auf der Ebersberger Alm gemeinsam die Meisterhafturkunden an ihre Mitgliedsbetriebe vergeben. 

In seiner Begrüßungsrede stellte Peter Aicher, Präsident des Landesinnungsverbands (LIV) des Bayer. Zimmererhandwerks, die Nachhaltigkeit des Holzbaus heraus. 

Dass das Meisterhaft-Siegel nur Innungsbetriebe erhalten, die sich regelmäßig fachlich fortbilden, erläuterte LIV-Hauptgeschäftsführer Alexander Habla. Alle zwei Jahre wird dies von der unabhängigen "Zertifizierung Bau" in Berlin überprüft. Dies war nun wieder der Fall.

Landtagsabgeordneter Huber lässt Grüße übermitteln

Krankheitsbedingt absagen musste Landtagsabgeordneter Thomas Huber, der selbst Sohn eines Zimmerers ist. Der Ebersberger Kreishandwerksmeister Johann Schwaiger las aber einen Brief vor, in dem Huber schreibt: "Holz verkörpert wie kein zweites Baumaterial Lebendigkeit, Wärme und Natürlichkeit. Bauen mit Holz ist zeitlos, schon die ersten Hütten bestanden aus Holz, und wie ich weiß, plant man sogar die Hochhäuser der Zukunft aus Holz."

Für das passende Ambiente sorgte die Broad Wiesn Musi aus Aßling, die bayerische Hintergrundmusik spielte.

Die Meisterhaft-Betriebe nach Innungen:

  • Ebersberg: 3 Vier-Sterne-Betriebe, 3 Drei-Sterne-Betriebe
  • Erding: 10 Vier-Sterne-Betriebe, 11 Drei-Sterne-Betriebe
  • München: 2 Fünf-Sterne-Betriebe, 5 Vier-Sterne-Betriebe, 1 Drei-Sterne-Betrieb

LIV-Präsident Peter Aicher (l.) eröffnete die Feier gemeinsam mit den Obermeistern (ab 2.v.l.) Georg Lippacher (Erding), Richard Stanzel (Ebersberg) und Andreas Vollrath (München).

LIV-Präsident Peter Aicher (l.) und der Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß (r.) gratulierten den Vertretern der Münchner Meisterhaftbetriebe (ab 2.v.l.) Florian Platzer, Maximilian J. Weber und Andreas Vollrath.

Die 70 Teilnehmer der Veranstaltung haben die Stimmung auf der Ebersberger Alm genossen.

Zurück